Prof. Dr. Katja Maaß
@ PH Freiburg

Sie sind hier: Startseite > Forschung und Projekte > MASCIL
English

MASCIL

Mascil - Mathematics and science for life

Projektleitung: Katja Maaß

Team:
Kathy Kikis-Papadakis, Foundation for research and technology Hellas, EL
Lucas Michiel Doorman, University Utrecht, NL
Geoffrey Wake, University of Nottingham, UK
Fco Javier Garcia Garcia, University of Jaen, ES
Gesine Kulcke, Stuttgart, DE
Nicholas Mousoulides, University of Nicosia, CY
Potari Despina, University of Athens, EL
Birgit Pepin, Hogskolen i Sor-Trondelag, NO
Katrin Engeln, University of Kiel, DE
Szilárd Aandrás, Babeş-Bolyai University – Cluj Napoca, RO
Martin Bilek, University of Hradec Králové, CZ
Pedro Maya, Divulgación Dinámica SL – Seville, ES
Ahmet Ilhan Sen, Hacettepe University, TR
Valentina Dagine, Vilnius University, LT
Suzanne Kapelari, University of Innsbruck, AT
Marcelo Parreura di Amaral, Goethe Universität Frankfurt am Main, DE
Petar Kenderov, Institute of Mathematics and Informatics of the Bulgarian Academy of Sciences, BG

Projektteam Freiburg:
Prof. Dr. Katja Maaß, Anna-Maria Aldorf, Dr. Patrick Bronner, Zofia Malachowska, Dr. Karen Reitz-Koncebovski, Elena Schäfer,  Diana Wernisch

Förderung:
Das Projekt wird von der EU im 7. Forschungsrahmenprogramm (Science in Society) gefördert.

Das Projekt mascil hat sich zum Ziel gesetzt eine Veränderung der mathematischen und naturwissenschaftlichen Unterrichtskultur hin zu mehr forschendem und entdeckendem Lernen zu bewirken. Der Fokus richtet sich dabei vornehmlich auf die Verbindung von Schule und Berufswelt. Dazu werden

  • Aufgaben entwickelt, die forschendes Lernen in bestimmten beruflichen Kontexten ermöglichen oder in denen Schüler Tätigkeiten aus Berufsfeldern simulieren
  • Innovative Fortbildungen angeboten, in denen Lehrer aus allgemeinbildenden Schulen mit Lehrern aus beruflichen Schulen oder mit Betrieben zusammenarbeiten.

Ein besonderes Merkmal von mascil ist dabei die Kombination von internationalen und nationalen Arbeitssträngen: Während Fortbildungs- und Unterrichtsmaterialien auf internationaler Ebene konzipiert werden, werden diese auf nationaler Ebene – unter Berücksichtig der jeweiligen Gegebenheiten – realisiert und bei Bedarf weiterentwickelt. Um die Projektarbeit möglichst nachhaltig zu gestalten, wird mascil national wie international von Schulen und Beratungskomitees – bestehend aus Schlüsselpersonen des Bildungswesens und der Wirtschaft – unterstützt. Vielfältige Verbreitungsstrategien und eine webbasierte Fortbildungsplattform ermöglichen zusätzlich den internationalen Austausch und die Fortbildung von LehrerInnen. Die Wirksamkeit der Projektaktivitäten wird über die gesamte Projektdauer (01/01/2013 – 31/12/2016) evaluiert. Bei der Evaluation werden sowohl summative als auch formative Elemente verwendet, die einerseits den Erfolg des gesamten Projekts und andererseits – bei Bedarf – eine Anpassung bestehender Strategien erlauben.

mascil.ph-freiburg.de